• Deutsch
  • English
 
Previous Next
 

Ausstellung

Das Rolls-Royce Museum in Dornbirn fundiert auf einer der bedeutendsten Rolls-Royce Sammlungen der Welt. Besonders die Fahrzeuge die unter dem direkten Einfluss von Frederic Henry Royce konstruiert und gebaut wurden sind vertreten.


Royce baute seinen ersten Wagen 1904 und legte folgendes Prinzip zugrunden:

„Strebe in allem was du tust nach Perfektion. Beginne mit dem Besten das es gibt und verbessere es. Wenn es noch nicht existiert, erfinde es. Akzeptiere nichts, das fast richtig oder beinahe gut genug ist.“
Zitat: F. H. Royce



Charles Stewart Rolls war ein Entrepreneur der sich um 1900 mit dem aufstreben der Automobilindustrie befasste und vorwiegend französische/belgische Fahrzeuge in London verkaufte. Als Patriot war er auf der Suche nach einem Partner der in der Lage war ein hochwertiges britisches Fahrzeug zu entwickeln und herzustellen. Die ersten Fahrzeuge wurden in der Cooke Street in Manchester gefertigt nachdem Rolls und Royce eine Zusammenarbeit vereinbart hatten. Die Fabrik war bereits 1884 von Royce gegründet worden und beschäftigte sich maßgeblich mit der Herstellung von Elektrokränen.

Die Rekonstruktion dieses Schauplatzes ist eines der Highlights im Erdgeschoss des Museums. Die originalen Geräte sind über eine Transmission verbunden und werden durch einen riesigen Horizontal Engine angetrieben. Die Anlage ist völlig betriebsbereit und gibt Einblick in die damalige Bauweise der Fahrzeuge die dazu führte, dass jeder Rolls-Royce als Unikat gefertigt wurde.

Die Restauration dieser Einzelstücke ist äußerst aufwendig und erfordert jahrzehntelange Erfahrung. In der hauseigenen Restaurationswerkstatt, im hinteren Teil des Erdgeschosses stellen sich einige Experten dieser Herausforderung. Die Aufarbeitung und Instandhaltung der eigenen Museumsstücke steht dabei im Vordergrund. Als Teil der Ausstellung ist die Werkstatt für die Museumsbesucher zu besichtigen. Hier erhält man einen tiefen Einblick in die notwendigen Arbeiten an Motor, Chassis, Holzrahmen, Aluminiumkarosserie, Innenausstattung und Lackierung.

Weiter geht es in die Hall of Fame in das erste Obergeschoss. Unter den Fahrzeugen aus berühmtem Vorbesitz befinden sich unter anderem der Safari-Tourenwagen von King George V, die Limousine von King Edward VIII, der Landauer von Queen Mum, der sportliche Phantom II von Prinz Aly Khan, der blaue Rolls-Royce von Malcolm Campbell, der Paradewagen von Diktator Franco, das Privatfahrzeug von F.H. Royce und der Rolls-Royce aus dem Film Lawrence of Arabia. Nicht nur diese Fahrzeuge wurden vom Kutschenbauer entsprechend der individuellen Bedürfnissen der späteren Besitzer gebaut.

Die ausgestellten Exponate sind beispielhaft für die Vielfalt und Schönheit der damals handgefertigten Aufbauten. Besonders die englischen Karosseriebauer wie Barker, Hooper, Park Ward, H.J. Mulliner, James Young, Rippon, Windowers sind vertreten. Daneben gibt es auch viele seltene Aufbauten von weniger berühmten Firmen zu bewundern.

Mit dem Tea Room im zweiten Obergeschoss wird der Museumsbesuch abgerundet. Möbel aus feinstem Rosenholz, seltene Motorräder und Vitrinen mit edlem Tafelgeschirr, Rolls-Royce Originalteilen, Nippes und Gläser geben ein Gefühl für den Flair und Lifestyle der 20er und 30er Jahre.

 
 
Rolls-Royce Museum Franz Vonier GmbH, Gütle 11a, 6850 Dornbirn, Austria - +43557252652 - contact@rolls-royce-museum.at
 
website by ABWMedia
 
Wir laden Sie ein

Anmelden
Besuchen Sie uns hier

Rolls-Royce Kühler

The spirit of ecstasy
die Geschichte der Rolls-Royce Kühlerfigur

Besucherinfos

Besucherinfos
Unsere Preise, Führungen, Öffnungszeiten, ...

Archiv

Kontakt
Für Fragen stets für Sie da.